unternehmensWert:Mensch plusDigitalisierung üben und in der Realität erfolgreich sein

„Ich glaube, wir müssen uns mal intensiver mit dem Thema „Digitalisierung“ befassen. Einige Mitbewerber sind schon ein Stück weiter und sparen viel Zeit. Berichte der Außendienst-Mitarbeiter werden bei uns noch per Mail an die Vertriebsleitung geschickt. Wir füllen viele Formulare noch mit der Hand aus - das muss sich ändern! Aber wie? Ich habe keine Ahnung.“

Kennen Sie das?

  • Sie suchen vergeblich nach Informationen, die eigentlich an einer bestimmten Stelle gespeichert sein müssten.
  • Nach wie vor versenden Sie große Datenmengen per E-Mail.
  • Die Arbeit an einem Projekt stockt, weil ein Mitarbeiter krank ist und niemand weiß, wo die benötigten Daten gespeichert sind.
  • Eigentlich könnten die Arbeitsabläufe viel reibungsloser funktionieren, wenn man die richtigen Tools einsetzen würde.

Sie nicken? - Dann sollten Sie unbedingt weiterlesen!

Stellen Sie sich vor...

  • Sie probieren ein Thema aus dem Bereich der Digitalisierung, das für Ihr Unternehmen wichtig ist, einfach mal aus. 
  • Ihre Mitarbeiter lernen, wie wichtig die Digitalisierung für Ihr Unternehmen ist. 
  • Ihre Mitarbeiter bringen ihre Ideen und Vorstellungen ein und stehen geschlossen hinter einem Projekt
  • Sie dürfen auch mal scheitern und lernen daraus, wie Sie es besser machen können.

Das wäre toll, aber wie geht das und…

Was das wohl kostet?

Machen Sie einen Schaufenster-Bummel durch die „Themenwelt“. Dort habe ich erste Informationen für Sie zusammengestellt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.unternehmens-wert-mensch.de

Schauen Sie sich das Video dort an oder wir sprechen einfach miteinander.

Themenwelt - unternehmensWert:Mensch plus

unternehmensWert:Mensch plus - Das Programm auf einen Blick

Quelle: www.unternehmens-wert-mensch.de

unternehmensWert:Mensch plus - Zentrale Gestaltungsfelder

Quelle: www.unternehmens-wert-mensch.de

unternehmensWert:Mensch plus - Wer erhält einen Zuschuss zur Beratung?

Ihr Unternehmen kann eine Förderung im Programmzweig uWM plus erhalten, wenn folgende Kriterien erfüllt sind:

  • Sitz und Arbeitsstätte in Deutschland
  • Seit mindestens zwei Jahren am Markt
  • Jahresumsatz weniger als 50 Millionen Euro oder Jahresbilanzsumme geringer als 43 Millionen Euro
  • Weniger als 250 Beschäftigte
  • Mindestens eine/n sozialversicherungspflichtige/n Beschäftigte/n in Vollzeit (Die Berechnung erfolgt nach Jahresarbeitseinheiten. Teilzeitbeschäftigte können anteilig berücksichtigt werden.)

Die Förderung umfasst zwölf Beratungstage, die Förderquote beträgt 80 Prozent, d.h. 20 Prozent des förderfähigen Beratungshonorars sind von den Unternehmen als Eigenanteil aufzubringen. Ein Beratungstag (8 Stunden) wird mit 1000 € netto angesetzt.

Insgesamt sollten für den Beratungsprozess ca. fünf bis sechs Monate eingeplant werden.

Für den Programmzweig uWM plus gelten in allen Bundesländern die gleichen Förderkriterien.

Quelle: www.unternehmens-wert-mensch.de

Digitalisierung - Was sind Lern- und Experimentierräume?

Betriebliche Lern- und Experimentierräume sind ein strategisches Instrument

für die erfolgreiche Bewältigung der digitalen Transformation in KMU. Sie schaffen ergebnisoffene Räume in den Unternehmen, um die Arbeitswelt der Zukunft gestalten zu lernen. Sie helfen, Neuland bei der Entwicklung von Arbeit gemeinsam zu erkunden und Lernprozesse der Akteure zu befördern.

Für den Programmzweig unternehmensWert:Mensch plus (uWM plus) wurde das Konzept mit Blick auf die spezifischen Bedingungen und Herausforderungen in KMU angepasst. Dabei wurde besonderer Wert auf ein schrittweises Vorgehen, eine kurzzyklische Ergebnisorientierung und die konsequente Beteiligung der Mitarbeiter gelegt.

Die Methode des Lern- und Experimentierraums im Rahmen von uWM plus setzt auf eine kurzzyklische Ergebnisorientierung und hohe Beteiligung der eingebundenen Mitarbeiter. Die gezielte Einbeziehung der Geschäftsführung sowie von Vertretern der Beschäftigten „sichert“ den Lern- und Experimentierraum ab und sorgt dafür, dass die Ergebnisse und Lernprozesse dem Gesamtunternehmen zugutekommen.

Quelle: www.unternehmens-wert-mensch.de

Digitalisierung - Beispiele für Fragestellungen, die behandelt werden können

  • Wo ergeben sich durch die Digitalisierung neue Geschäftsfelder?
  • Wie können Sie digitale Technologien nutzen, um die Arbeit zu erleichtern?
  • Welche gesundheitlich belastenden Tätigkeiten können Maschinen und digitale Assistenzsysteme übernehmen?
  • Welche neuen Möglichkeiten können Sie älteren Beschäftigten eröffnen?
  • Wo entstehen neue Tätigkeiten und wie gehen Sie mit neuen Qualifikationsanforderungen um?
  • Welche neuen Arbeitszeitmodelle sind möglich?
  • Welche Arbeitsplatzgestaltung ist denkbar, um den betriebswirtschaftlichen Anforderungen ebenso gerecht zu werden wie den Bedürfnissen der Beschäftigten nach mehr Flexibilität bei Arbeitszeit und Arbeitsort?
  • Was bedeutet dieses neue Maß an Flexibilität für die Gesundheit?
  • Wie müssen sich Arbeitsabläufe und Personalführung unter diesen Bedingungen weiterentwickeln?
  • Welche Auswirkungen haben technologische und organisationale Veränderungen auf die Kultur in Ihrem Betrieb?

Quelle: www.unternehmens-wert-mensch.de

Sie befinden sich im Bereich unternehmensWert:Mensch Plus

Weitere interessante Themen: "Unternehmens-Wiki“ (Wissensdatenbank) und unternehmensWert:Mensch