Eine Zertifizierung ist wie der Sieg bei der Tour de France

Sie sind Inhaber oder Geschäftsführer eines kleinen oder mittelständischen Unternehmens? Sie würden gern ein Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001:2015 einführen, wissen aber nicht, wie sie das machen sollen? Sie finden es zu kompliziert und aufwändig?

Stellen Sie sich vor, Sie sind Radprofi und haben es sich zum Ziel gesetzt, an der Tour de France teilzunehmen. Sie beginnen mit einem intensiven Training. Dazu brauchen Sie einen Trainer und ein gutes Team.

Bei der Entwicklung und Einführung eines Qualitätsmanagementsystems ist es ähnlich: Sie brauchen einen Trainer, der den roten Faden in der Hand hält, Sie motiviert und für Sie da ist. Sie brauchen ein gutes und motiviertes Team, das Sie bei Ihrem Vorhaben unterstützt und Ihre Ideen mitträgt - Ihre Mitarbeiter.

Ihr Trainingsplan führt sie sicher durch die Vorbereitung für das große Radrennen. Er muss hier und da angeglichen werden, damit Sie sich optimal vorbereiten können.

Die DIN-Norm ist Ihr Trainingsplan, die es Ihnen ermöglicht, das Qualitätsmanagement Ihres Unternehmens weitestgehend selbst auszugestalten. Gerade diese Gestaltungsfreiheit bereitet einem Unternehmen manchmal Schwierigkeiten. Die Sprache der Norm ist manchmal schwer verständlich, manchmal fehlt auch ein wenig Kreativität bei der Umsetzung einzelner Aspekte. Auch hier stehe Ihnen als Ihre Trainerin hilfreich zur Seite.

Im Laufe Ihrer Vorbereitung für die Tour stellen Sie fest, dass die Dinge oft viel einfacher sind als gedacht: ihre Kondition verbessert sich, Ihre Disziplin und Ihr Selbstbewusstsein steigen wie von selbst mit jedem kleinen Fortschritt.

Ähnlich ist es auch bei der Entwicklung eines Qualitätsmanagementsystems. Viele Dinge sind viel einfacher als man denkt. Auch wenn die Norm oft unverständlich erscheint, entpuppen sich beim genaueren Hinsehen durchaus sinnvolle Handlungsanweisungen. Die Umsetzung ist in vielen Fällen gar nicht schwer – gewusst wie, ist das Geheimnis.

Nachdem die Vorbereitungen abgeschlossen sind, kommt der große Tag – der Start der Tour. Sie sind natürlich nicht allein - viele Nationen sind am Start.

So vielfältig wie die Menschen am Start zur Tour sind auch die Anwender aus dem Handwerk oder aus Unternehmen, die Produkte und andere Dienstleistungen erzeugen und vermarkten. Aber auch Einzelunternehmen, Arztpraxen, gemeinnützige Vereine und Behörden profitieren vom Qualitätsmanagement.

Etappe für Etappe kommen Sie Ihrem Ziel näher. Die einen sind leicht, andere erfordern große Kondition und Durchhaltevermögen, die Berge erscheinen oft unüberwindlich.

Die einzelnen Etappen auf dem Weg zur Einführung eines Qualitätsmanagementsystems sind die Kapitel der DIN-Norm. Einige sind leicht zu bearbeiten, andere erfordern viel Nachdenken und Fantasie. Ich zeige Ihnen, wie sie Schritt für Schritt die Norm mit Leben erfüllen können.

Außerdem soll ja auch das Tagesgeschäft nicht auf der Strecke bleiben. Als Ihre Trainerin unterstütze ich Sie auch bei allen zusätzlichen Arbeiten, die sich auf Ihrem Weg zur Zertifizierung ergeben.

Auf Ihrem Weg zum Ziel hinterfragen Sie Ihre Leistung immer wieder. Sie ändern Ihre Taktik, wo es nötig ist und teilen Ihre Kräfte möglichst gut ein.

Ein Qualitätsmanagementsystem mit Leben zu füllen bedeutet auch, das vorhandene immer wieder infrage zu stellen und daraufhin zu überprüfen, ob es bessere Möglichkeiten gibt. Es gibt viele Studien, die belegen, dass Unternehmen mit funktionierendem Qualitätsmanagement erfolgreicher sind als solche ohne. Deshalb wird sich Ihr Unternehmen nach der Einführung eines Qualitätsmanagementsystems auch weiter entwickeln und das System mit ihm.

Der große Tag naht – die Zielgerade auf dem Champs-Élysées in Paris. Jetzt wird sich zeigen, ob sich die Mühen der letzten Zeit gelohnt haben.

Die beiden letzten Meilensteine, die Sie auf dem Weg zur Zertifizierung bewältigen, sind zunächst das interne, dann das externe Audit.

Dies ist die Gelegenheit, noch einmal mit dem Blick von außen auf das entstandene Qualitätsmanagementsystem zu blicken.

Sie haben es geschafft – der Sieg ist Ihnen sicher!

Mit Unterstützung der DIN ISO 9001:2015 ist es Ihnen gelungen, Ihrem Qualitätsmanagement Ihren individuellen Stempel aufzudrücken und es so zu gestalten, wie es zu ihrem Unternehmen passt. In Zukunft sind Sie gut gerüstet, allem vorzubeugen, das Ihrem Unternehmen Schaden zufügen könnte.

Eine Randbemerkung

Vielleicht ist es bei der Tour auch Ihr Ziel, zumindest einmal das ‚Gelbe Trikot‘ zu tragen. Der Sieg ist Ihnen gar nicht so wichtig.

Auch ohne eine Zertifizierung wird die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems dafür sorgen, dass sich das Qualitätsverständnis der einzelnen Mitarbeiter grundlegend verbessert.

Schon beim Aufbau des Systems haben Sie Prozesse optimiert, Fehlerquellen beseitigt und Gründe für Verschwendung identifiziert und eliminiert.

Sie arbeiten nun mit Kennzahlen, die an die neue Prozesslandschaft angepasst sind und eine reaktionsschnelle und zielgerichtete Unternehmensführung ermöglichen.

Weitere Informationen

Vorteile von Qualität
  • Gute Qualität bedeutet unter anderem die Freiheit von Fehlern.
  • Fehler kosten Geld. Fehlerfreiheit vermindert daher unternehmerische Risiken.
  • Je besser die Qualität, desto zufriedener sind die Kunden.
  • Zufriedene Kunden kommen gerne wieder.
  • Gute Qualität bedeutet auch gutes Image.
  • Bessere Qualität ist ein Wettbewerbsvorteil.
Ziele eines Qualitätsmanagementsystems
  • Steigerung der Qualität von Produkten und Dienstleistungen
  • Ersparnis von Ressourcen (Zeit, Geld, Personal usw.)
  • Kundenbindung durch Steigerung der Kundenzufriedenheit
  • Risikobewertung und Minimierung
  • Wettbewerbsvorteile
Wesentliche Aspekte für das Qualitätsmanagement
  • Mission und Vision
  • Unternehmensleitbild und Qualitätspolitik
  • Berücksichtigung von Kundenanforderungen
  • Umgang mit den eigenen Mitarbeitern
  • Einbindung von Lieferanten
  • Berücksichtigung der Gesetzeslage
  • Berücksichtigung von Umweltaspekten
  • Umgang mit Chancen und Risiken
  • Umgang mit Abweichungen und Fehlern
  • Kritikfähigkeit
  • Fähigkeit die eigenen Leistungen infrage zu stellen und neu zu bewerten
Vorteile eines Qualitätsmanagementsystems

Sie erhöhen Ihre Chancen am Markt

  • Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens
  • Steigerung der Kundenzufriedenheit
  • Ausbau von Potenzialen bei Bestandkunden
  • Gewinnung von Neukunden

Sie steigern Ihre Gewinne

  • Kostenreduzierung durch optimierte Abläufe und Vermeidung von Fehlern
  • Aufzeigen von Potenzialen und Verlusten durch die Einführung von Kennzahlen
  • Erhöhung des Umsatzes durch Kundenzufriedenheit

Sie bauen strategische Erfolgsfaktoren aus

  • Imagegewinn für Ihr Unternehmen
  • Vereinfachung der Einarbeitung von neuen Mitarbeitern
  • Risikominimierung und Rechtssicherheit im Schadenfall

Sie steigern Ihre Prozessleistung

  • Senkung der Durchlaufzeiten von Anfragen und Reklamationen
  • Erhöhung der gesamten Produktivität
  • Einführung von Systemen zur ständigen Verbesserung
Jetzt anrufen
und einen Termin vereinbaren:
(040) 41 34 87 23